CeBIT 2015 – Einen Tag smart in Hannover

cebit-2015
Einmal im Jahr ist CeBIT und dieses mal war ich auch mal wieder dabei. In den letzten Jahren habe ich die CeBIT immer mehr vernachlässigt, da das Internet doch immer mehr die Rolle der Informationsbeschaffung, der Trend-Verfolgung und der Meinungsbildung übernommen hat. Dieses mal habe ich mich mal wieder nach Hannover begeben. Einfach nur um mal wieder dabei zu sein.

Alles in allem hat sich nicht viel geändert. Die Aussteller wollen ihre Produkte und Dienstleistungen an den Mann (oder die Frau) bringen und in den Vorträgen werden spannende Themen diskutiert, bis dann doch der Geruch des Vertriebs durchkommt und es nicht mehr um Sicherheit, die Cloud, Industrie 4.0, Smartwatches, Smartglass, etc. sondern um Verkaufen geht. Aber das ist OK, dann kann man einfach schon mal weiter durch die Messehallen ziehen.

Überhaupt scheint dieses Jahr alles smart zu sein. Nicht nur Uhren, Brillen, Handys und Tabletts sind smart. Sogar Türen, Fenster, Heizung, Häuser, Strassen, Kühe, Städte, Agrarflächen und sogar das Wasser ist nun smart. Wie das geht? Ganz einfach. Dank der Vernetzung von allem und jedem Gerät. Doch wenn plötzlich jedes Fenster in der Wohnung seinen Zustand in der Cloud speichert, die Heizung darauf zugreift, um zu prüfen ob das Heizen gerade lohnt und Google schon mal berechnet wie lange ich nach Hause brauche, damit ich frischen Kaffee bekomme wenn ich zuhause eintreffe …. Klingeln schon die Security Glocken?

Kein Problem. Das zweite große Thema ist und bleibt Security. Jeder braucht es und gefühlt jedes 2te Systemhaus hat auch eine Lösung parat. Eine besser als die andere und jede hat ihre ganz eigene Methode damit umzugehen. Zu diesem Thema brauchen wir uns in Zukunft also keine Gedanken mehr machen.

Dank der Smarten Dingen die dann die Industrie 4.0 unterstützen sollen und damit Umsatz, Verfügbarkeit, Loyalität, etc. steigern kann man sich auf jeden Fall schon mal auf bessere Ergebnisse einstellen und das ist doch positiv zu bewerten.

Ein weiteres Trend Thema dieses Jahr ist ERP. Ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, dass es mehr ERP Systeme als IP-Adressen gibt und scheinbar braucht man für jedes Szenario ein anderes ERP System. Natürlich habe sie alle ihr Alleinstellungsmerkmal, aber irgendwie habe ich das dann doch nicht so ganz verstanden. Aber das liegt evtl. daran, dass ich nicht so der Planer bin und das lieber jemandem überlasse, der sich damit auskennt. 🙂

Fazit – Was hat mir die CeBIT diese Jahr gebracht?
1. Ich weiß nun, dass es die erste Smartwatch schon 1886 gegeben hat – Wow!
2. Ich muss zugeben, dass ich an einen Vortrag über Design bei SAP teilgenommen habe – Leider wurde ich gesehen 🙁
3. Ich habe einen Tesla-S live und und Farbe (Weiß 🙂 ) gesehen und festgestellt der sieht echt klasse aus…
4. Ich habe sehr viele Anregungen und Gedanken mitgenommen. Vor allem das Internet der Dinge und Industrie 4.0 hat mich sehr begeistert.
5. Ich habe sehr viele innovative junge Unternehmer getroffen, die gute Ideen haben und diese nun an dem Man bringen wollen

Meine Apps im Google Play-Strore Jetzt bei Google Play