ESP8266 serielle WIFI Modul Test Board

wpid-wp-1429554697125.jpeg

Nachdem ich nun ja auch ein paar ESP8266 ESP-01 Module bekommen habe und eigentlich schon ganz zu frieden mit den ersten Ergebnissen bin, habe ich mich mal nach einer Möglichkeit umgesehen, ohne Breadboard zu arbeiten und bin bei ebay auf das “ESP8266 serielle WIFI Modul Test Board + Modul Koexistenz Modul AP, STA, AP” gestoßen.

ESP8266 serielle WIFI Modul Test Board Modul Koexistenz Modul
Für den Preis kann man ja nicht viel falsch machen und habe einfach mal zugeschlagen.

wpid-wp-1429554496875.jpg
Neben einem USB Kabel lag auch noch ein Netzteil dabei, das aber nicht mit den deutschen Steckdosen kompatibel ist. Aber mein Notebook liefert genug strom über den USB Anschuss, also ist das Netzteil überflüssing und wird nicht benötigt.

wpid-wp-1429554521956.jpg
Nachdem ich die Schalter auf dem Board korrekt gesetzt habe, konnte ich dann auch über den Onboard CH340 USB Serial UART Adapter auf den ESP8266 zugreifen und habe erst mal die Firmware auf den aktuellen Stand gebracht. Das mitgelieferte Modul kommt mit der original AT-Firmware, die ich kurzerhand durch das aktuelle NodeMCU ersetzt habe.

wpid-wp-1429558056897.jpeg
Zusätzlich zu dem eigentlichen ESP8266 Modul ist auch noch ein Adapter-Modul dabei, mit dem man den ESP8266 ESP-01 auf das Test Board setzen kann.

wpid-wp-1429558143001.jpeg

Der Adapter mit dem Namen ESP8266_CH_DIP8_IO sorgt dafür, dass die Stromversorgung, RX, TX, GPIO0, GPIO2, RST und CH_PD korrekt mit dem ESP8266 Test Modul verbunden werden.

wpid-wp-1429558176241.jpeg

In der Auktion ist noch folgender Hinweis enthalten. “Onboard STC15L204EA CPU, use this board without any downloader”. Was es mit dem STC15L204EA aufsich hat, habe ich noch nicht untersucht, aber die Schalter auf dem Board weisen darauf hin, dass man den CH340 auch anders verbinden kann und das Board vermutlich noch mehr kann als ich bisher in Erfahrung gebracht habe.

wpid-wp-1429558186906.jpeg

Des weiteren sind auf dem ESP8266 Test Modul noch eine Reihe weiterer Komponenten und Anschlüsse für Erweiterungen. Z.B. sehe ich auf den Bildern einen Fotowiderstand, einen Anschluss für ein NRF24L01+ Funkmodul einen Anschluss für einen DS18B20 eine Möglichkeit, eine externe Antenne zu verwenden und vieles mehr.

wpid-wp-1429558194045.jpeg

wpid-wp-1429558202690.jpeg

wpid-wp-1429558399154.jpeg

Fazit:
Für die paar Euro hat sich das Board auf jeden Fall gelohnt und ich werde in Zukunft das Breadboard und meinen kleinen CH340 UART Adapter wohl etwas seltener aus dem Schrank holen. 🙂


Meine Apps im Google Play-Strore
Jetzt bei Google Play