Ich habe gerade mit AIDE die wohl simpelste Android App programmiert, die man sich nur denken kann. Die App gibt einfach nur die Android Device ID aus. Als Bonus Feature kann man die ID auch noch per E-Mail versenden. Die paar extra Zeilen waren es mir wert.

Die Sourcen zu dem Mini Projekt kann man unterhttps://github.com/msoftware/AndroidDeviceId finden.

So sieht die MainActivity aus:

package com.jentsch.deviceid;

import android.app.*;
import android.os.*;
import android.view.*;
import android.widget.*;
import android.provider.Settings.Secure;
import android.content.*;

public class MainActivity extends Activity
{
/** Called when the activity is first created. */
@Override
public void onCreate(Bundle savedInstanceState)
{
super.onCreate(savedInstanceState);
setContentView(R.layout.main);
String android_id = Secure.getString(getContentResolver(), Secure.ANDROID_ID);
TextView devid = (TextView)findViewById(R.id.deviceid);
devid.setText(android_id);
}

public void sendDeviceId(View view)
{
String android_id = Secure.getString(getContentResolver(), Secure.ANDROID_ID);

Intent i = new Intent(Intent.ACTION_SEND);
i.setType(“message/rfc822″);
i.putExtra(Intent.EXTRA_SUBJECT, “My Device Id”);
i.putExtra(Intent.EXTRA_TEXT   , “My Device Id is ” + android_id);
try {
startActivity(Intent.createChooser(i, “Send mail…”));
} catch (android.content.ActivityNotFoundException ex) {
Toast.makeText(this, “There are no email clients installed.”, Toast.LENGTH_SHORT).show();
}
}
}

Was soll der Quatsch?… Weiterlesen

Espruino Board nun im Online Shop

Seit gestern ist es so weit.  Das Espruino Board ist nun offiziell in Online Shop von phenoptix.com angekommen. Nachdem Gordon Williams ein paar Wochen nach geeigneten Unternehmen gesucht hat, ist er nun fündig geworden. Das Board kann unter http://www.phenoptix.com/products/espruino-board-javascript-on-an-arm-based-board für £24.99 GBP gekauft werden. Das entspricht aktuell ca.  30€ und ist nicht zu viel für dieses kleine JavaScript Microcontroler Board.

Ich bin jedenfalls sehr erleichtert. Mit den 5 Kickstarter Boards die ich (incl.  HC-05 Bluetooth Board) für die 99 GBP bekommen habe komme ich zwar eine Weile aus,  aber was ist,  wenn mal ein Board kaputt geht.  Außerdem haben mich schon einige Bekannte angesprochen ob ich ihnen ein Board überlassen kann. … Weiterlesen

Espruino Bluetooth HC-05 aufgelötet

Jetzt habe ich die Espruino Boards schon einige Zeit und am Wochenende habe ich wieder ein neues kleines Projekt angefangen und da fällt mir auf, die Bilder von den Espruino Boards mit den aufgelöteten Bluetooth Modulen (HC-05) sind noch nicht online.

Aber das lässt sich ja ändern :-). Hier also die Bilder.

IMG_20140122_193547

IMG_20140122_200733

IMG_20140122_200658

to be continued

Meine Apps im Google Play-Strore Jetzt bei Google Play
Weiterlesen
Der Ein-Aus Schalter bei meinem iPhon4 hat das zeitliche gesegnet

Es ist ein recht stark verbreitetes Problem beim iPhone 4 und mich hat es vor längerer Zeit auch erwischt. Der Ein-Aus Schalter bei meinem iPhon4 hat das zeitliche gesegnet.

Im Alltagsgebrauch ist das eigentlich nicht so schlimm. Ich habe den Ein-Aus Schalter auch so nur selten zum ausschalten des iPhones genutzt und zum einschalten habe ich mich immer auf den Home-Button verlassen (Bleibt nur zu hoffen, dass er mir noch lange erhalten bleibt). Eigentlich habe ich den Knopf oben rechts fast ausschließlich dazu verwendet, Screenshots vom iPhone zu machen.

Damit ist es nun vorbei, daher bleibt mir nun leider nur noch die Möglichkeit, das Display zu fotografieren, wenn ich einen Screenshot benötige.… Weiterlesen

Espruino USB Device Info

Bisher habe ich nur per BlueTooth von meinem Android Device aus auf das Espruino Board zugegriffen. Doch es geht auch anders. Über ein USB OTG Kabel kann man das Espruino Board auch direkt an ein Android Tablett anschließen. Das hat den Vorteil, dass man keine externe Stromversorgung benötigt. Das Android Tablett versorgt das Esruino Board im Host Mode mit ausreichend Strom.

Alle Infos zum Android USB Host unter:
http://developer.android.com/guide/topics/connectivity/usb/host.html

Espruino USB Device Info Daten

Verbindet man das Espruino Board also per USB mit dem Android Tablett und läst sich über die USB Device Info App (https://play.google.com/store/apps/details?id=aws.apps.usbDeviceEnumerator&hl=de) die Daten ausgeben, erhält man folgende Infos:

espruino usb device info android_general

espruino usb device info android_interfaces

Espruino Device Info
Device Path: /dev/bus/usb/002/002
Device Class: Communication Device (0x2)
Vendor ID: 0483
Vendor Name: SGS Thomson Microelectronics
Product ID: 07d2
Product Name: not in db

Interfaces
Interface #0
Class: Communication Device (0x2)
Endpoint: #0
Address : 130 (10000010)
Number : 2
Direction : Inbound (0x80)
Type : Intrrupt (0x3)
Poll Interval : 255
Max Packet Size: 8
Attributes : 000000011

Interface #1
Class: Communication Device Class (CDC) (0xa)
Endpoint: #0
Address : 3 (000000011)
Number : 3
Direction : Outbound (0×0)
Type : Bulk (0×2)
Poll Interval : 0
Max Packet Size: 64
Attributes : 000000010
Endpoint: #1
Address : 129 (10000001)
Number : 1
Direction : Inbound (0×80)
Type : Bulk (0×2)
Poll Interval : 0
Max Packet Size: 64
Attributes : 000000010

 

Meine Apps im Google Play-Strore Jetzt bei Google Play
Weiterlesen

Mit dem folgenden kleinen Programm und einer kleinen Schaltung (basierend auf Espruino und einem HC-SR04) habe ich mir eine kleine Auslöse-Automatik für meine Canon EOS 450D gebastelt.
Mit Hilfe der Schaltung ist es möglich, die Camera automatisch auszulösen, sobald sich ein Objekt in Reichweite (max. 4 Meter) befindet.

Ich nutze hier nicht die require(“HC-SR04″) Funktion des Espruino, da ich nicht mit der Web IDE gearbeitet habe und das exports.connect über BlueTooth nicht funktioniert. Ist halt nicht ganz so einfach, wenn man über BlueTerm versucht einen etwas komplexeren Programm-Code auf dem Espruino laufen zu lassen.
Stattdessen habe ich mir den Modul Code von GitHub kopiert und etwas angepasst.… Weiterlesen

Stack Overflow ist eine großartige Plattform zum Austausch von Informationen für IT Experten, die weltweit von Menschen rund um das Thema Computer und Software Entwicklung genutzt wird.

Dabei bietet die Website http://stackoverflow.com/ die optimale Anlaufstelle bei Fragen und Problemen. Doch neben der Webseite gibt es noch andere Möglichkeiten auf die Informationen zuzugreifen. Z.B. gibt es eine SQL ähnliche Abfragesprache, mit der man die Grenzen der Web-Oberfläche überwinden kann und viele weitere Informationen erhält.

Abfrage: How many upvotes do I have for each tag?

 DECLARE @UserId int = ##UserId##

 SELECT --TOP 20 
     TagName,
     COUNT(*) AS UpVotes 
 FROM Tags
     INNER JOIN PostTags ON PostTags.TagId = Tags.id
     INNER JOIN Posts ON Posts.ParentId = PostTags.PostId
     INNER JOIN Votes ON Votes.PostId = Posts.Id and VoteTypeId = 2
 WHERE 
     Posts.OwnerUserId = @UserId
 GROUP BY TagName 
 ORDER BY UpVotes DESC

http://data.stackexchange.com/stackoverflow/query/785/how-many-upvotes-do-i-have-for-each-tag

Stack Overflow Data Dump ClearBits Torrent

Aber auch diese Lösung passt nicht für alle Belange des IT-Alltags.… Weiterlesen

Espruino Board erste Schritte

Endlich ist es so weit und mein lange ersehntes Espruino Board ist da. Nachdem ich im letzten Jahr das Kickstarter Projekt mit dem Namen Espruino unterstützt habe ist es nun so weit und ich halte 5 Boards und 5 Bluetooth Chips in der Hand.

00_espruino_kickstarter

Bei dem Espruino Board handelt es sich um ein quelloffenes JavaScript Board. D.H. ein Mikrokontroller -Board, das man per JavaScript programmieren kann.
Jetzt mal im Ernst. Ist das nicht der Hammer?

Das Espruino Board ist also ein weiterer Vertreter der Gattung Mini-Computer wie auch der Raspberry –Pi, das IOIO-Board oder das Arduino Board. Dabei haben alle einen unterschiedlichen Anwendungsbereich.… Weiterlesen

Es begab sich vor einer langen Zeit, als ich noch viel mit sqlplus gearbeitet habe, dass ich mir die sqlplus Befehle zusammengeschrieben habe. Diese Befehlsliste hat mir oft bei der Arbeit geholfen.

Heute ist dies lange her und die Webseite unter der die Befehle veröffentlicht wurden, ist in der Form nicht mehr existent. Doch zum Glück gibt es ja archive.org. So bin ich noch einmal für Euch in die Vergangenheit gereist und habe die Webseiten mit dem SQL*Plus Tutorial in die Gegenwart mitgebracht.

Da ich mich selbst immer wieder über die Wahl meiner damaligen Aufteilung über viele kleine HTML Dateien geärgert habe, bin ich dieses mal einen anderen Weg gegangen und habe die Inhalte als ein einzelnes 31-Seitiges PDF veröffentlicht.… Weiterlesen