Google Android Repository XML files

by Michael Jentsch

Kleiner Merker für mich. Die folgenden XML Dateien nutzt Android Studio, um alles mögliche und unmögliche nachzuladen. Da ich diese URLs immer wieder verzweifelt suche, werden sie nun hier in Bytes gemeißelt.

Android Repository
https://dl.google.com/android/repository/repository-12.xml

Google Inc.
https://dl.google.com/android/repository/addon.xml

Google Inc.
https://dl.google.com/android/repository/addon-6.xml

Glass Development Kit, Google Inc.
https://dl-ssl.google.com/glass/gdk/addon.xml

Intel HAXM
https://dl.google.com/android/repository/extras/intel/addon.xml

Android System Images
https://dl.google.com/android/repository/sys-img/android/sys-img.xml

Android Wear System Images
https://dl.google.com/android/repository/sys-img/android-wear/sys-img.xml

Android TV System Images
https://dl.google.com/android/repository/sys-img/android-tv/sys-img.xml

Google API add-on System Images
https://dl.google.com/android/repository/sys-img/google_apis/sys-img.xml

Google Inc. (x86 System Images)
https://dl.google.com/android/repository/sys-img/x86/addon-x86.xml

Meine Apps im Google Play-Strore Jetzt bei Google Play
Weiterlesen

Erzeugen einer Android App unter Linux auf der Konsole

Arbeiten mit dem Android Studio kann heute jedes Kind. Mal eben eine neue Furz App bauen oder einen Online Shop in einer Android App einbinden. Alles kein Problem und tausend Mal gemacht. Aber wie währe es, den kompletten Build Prozess auf einem Server zu automatisieren? Auch dafür gibt es eine Lösung und die setzt sich aus dem Android SDK für Linux und gradle zusammen.
Die Installation und Einrichtung ist eigentlich nicht kompliziert, aber es sind doch eine ganze Reihe von Schritten nötig, um die Umgebung unter OpenSUSE einzurichten.
1. Download Android SDK für Linux

android@openSUSE-421-64-minimal:~wget http://dl.google.com/android/android-sdk_r24.4.1-linux.tgz
--2016-01-11 13:39:28--  http://dl.google.com/android/android-sdk_r24.4.1-linux.tgz
Resolving dl.google.com (dl.google.com)...
Weiterlesen

Git auf dem Root Server

Git-Server

Nachdem ich von meinem EX40 Server Abschied genommen habe und auf einen EX41 umgestiegen bin, muss ich mal wieder Git auf dem Root Server einrichten. Das ist eigentlich keine große Sache, aber es kann auch nicht schaden, die Einrichtung mal zu dokumentieren. Ich verwende hier die authorized_keys-Methode zur Authentifizierung des Benutzers.

Zuerst erstelle ich den git Benutzer incl. $home und .ssh-Verzeichnis für meinen git user.

Dazu melde ich mich als root auf dem OpenSuse Root Server an und führe folgende Befehle aus:

openSUSE-421-64-minimal:~ # useradd git
openSUSE-421-64-minimal:~ # mkdir /home/git
openSUSE-421-64-minimal:~ # chown -R git:users /home/git
openSUSE-421-64-minimal:~ # su - git
git@openSUSE-421-64-minimal:~pwd
/home/git
git@openSUSE-421-64-minimal:~id
uid=1001(git) gid=100(users) groups=100(users)
git@openSUSE-421-64-minimal:~mkdir .ssh

So weit so gut.… Weiterlesen

Free Xamarin Subscriptions for Indie Game Developers

platform-screenshot
Da dieses Angebot am 31 Dezember 2015 schon wieder endet, schreibe ich hier nicht viel. Alos einfach schnell sein, auf den Link klicken und eine kostenlose Xamarin Lizenz erhalten. Alles weitere wird in dem Formular erklärt.

https://resources.xamarin.com/xamarin-for-indie-game-developers.html

NEIN, nicht weiter lesen. Den Link klicken, das Formular ausfüllen und mit Xamarin arbeiten … los!

Thank you for your interest

Meine Apps im Google Play-Strore Jetzt bei Google Play
Weiterlesen

Sicherheit sieht anders aus

Lesen bildet … heißt es. Also habe ich mir mal ein PDF geschnappt und gelesen.

Genauer gesagt habe ich „Die Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2015“ vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gelesen. Das 52 Seiten lange Dokument enthält den Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2025 und kann unter https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Publikationen/Lageberichte/Lagebericht2015.pdf online gelesen oder heruntergeladen werden (Offline lesen ist vielleicht sicherer 🙂 ).

Hier mal ein Screenshot, der schon zeigt, wie sicher es ist, den Computer einzuschalten oder sogar im Internet zu surfen.
security

Eigentlich darf man heute gar keinen Computer mehr einschalten. Egal ob Windows oder Mac, Internet Explorer oder Google Chrome.… Weiterlesen

Let’s Encrypt – Zertifikat unter Android (noch) nicht gültig

by Michael Jentsch

Schade, aber heute Morgen muss ich leider feststellen, das meine Website auf dem Android Tablet nicht mehr aufgerufen werden kann. Warum? Weil ich gestern ein HTTPS Zertifikat von Let’s Encrypt eingerichtet habe. Mein Android Gerät ist wohl noch nicht so weit, die Zertifizierungsstelle als „Sicher“ einzustufen. Let’s Encrypt ist ja auch noch Beta und muss erst mal auf allen möglichen und unmöglichen Geräten bekannt gemacht werden. Nachem ich heute Morgen auf meinem Sony Tablet (Android 5.0.2) folgendes gesehen habe, musste ich https erst mal wieder aus den CMS Einstellungen entfernen. Trotzdem bleibt jede Seite unter dieser Domain erst mal auch über https erreichbar, aber die CMS Links verwenden nun alle wieder http.… Weiterlesen

Let’s Encrypt – Kostenloses HTTPS-Zertifikat für jeden

by Michael Jentsch

Vor einiger Zeit bin ich das erste mal auf https://letsencrypt.org/ aufmerksam geworden und habe es leider bisher nicht geschafft, mich an dem Beta Programm zu Beteiligen. Doch seit heute ist Let’s Encrypt in einer Public Beta Phase und das heißt, jeder Webmaster kann seinen Webserver kostenlos mit einem Zertifikat versehen und damit die Kommunikation zwischen Browser und Server absichern.

Let’s Encrypt Zertifikate sind mit allen gängigen Browsern kompatibel. Die kostenlosen Let’s Encrypt-Zertifikate werden von allen aktuellen Webbrowsern als vertrauenswürdig eingestuft. Durch die Verwendung der Zertifikate wird die Übertragung sensibler Informationen wie Kreditkartendaten, Bankverbindungen, Passwörter und andere vertrauliche Daten verschlüsselt. Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Bonus von Google, da der Algorithmus von Google seit ca.… Weiterlesen

App Store Optimierung – Eine einfacher Test

by Michael Jentsch

App-Store-Optimierung (ASO) dient der besseren Auffindbarkeit von Apps in dem jeweiligen App Store. Genau wie bei der Suchmaschinenoptimierung versucht man mit Hilfe der App-Store-Optimierung eine App in den Suchergebnissen des jeweiligen Stores weiter oben zu platzieren um besser gefunden zu werden und mehr Downloads zu erhalten.

Der App-Store-Optimierungs-Markt ist ein Wachstumsmarkt mit enormen Potential. Kein Wunder – bei mehr als 1.500.000 Apps im Play Store ist es nicht so einfach gefunden zu werden. Daher spielt ASO neben anderen Online-Marketinginstrumenten eine wichtige Rolle in der App-Marketingstrategie.

App Store Optimierung Angebote

Seit ich selber eine paar Apps im Google Play Store habe, die mehr oder weniger gut gefunden werden, bekomme ich regelmäßig Mails, die in etwa folgenden Inhalt haben:


Hi there,

My Name is XXXX And i just wanted to let you know about my powerful ASO strategy to Rank your Android App Higher on app store .

Weiterlesen

Quad – Ein Brettspiel für Android

Nachdem ich nun schon die eine oder andere App für Android entwickelt habe, ist nun mal ein Spiel an der Reihe – Quad. Entschieden habe ich mich dafür, weil ich es selbst vor längerer Zeit sehr intensiv mit ein paar Freunden gespielt habe. Es ist ideal geeignet, um eine langweilige Vorlesung zu überstehen und man braucht eigentlich nichts weiter als einen Zettel (idealerweise kariertes Papier) und einen Stift.

Quad Regeln

Die Regeln sind sehr einfach. Gespielt wird auf einem Spielfeld von 4×4 (16 Felder) bis 8×8 (64 Felder) Feldern. Je nach dem wie viele Spieler mitspielen und welches Alter die Spieler haben.… Weiterlesen

Ist Android Development teurer als iOS?

Unter https://infinum.co/the-capsized-eight/articles/android-development-is-30-percent-more-expensive-than-ios habe ich gelesen, dass die Entwicklung von Android ca. 30% teurer ist, als die Entwicklung von iOS Apps. Diese Erkenntnisse hat infinum.co anhand der Kriterien Lines Of Code und Arbeitsstunden laut Productive zusammengetragen und ist zu dem Schluss gekommen, dass Android Apps im Schnitt ca. 30% teurer sind als iOS Apps. Aber warum ist das eigentlich so?

Das Android Entwicklung so viel teuer ist als iOS Development wird von infinum.co wie folgt begründet.

  • Just more code – Android Apps werden in Java realisiert und Java während iOS Apps ins Objective-C oder Swift programmiert werden. Deshalb hat man mehr Code und mehr Code bedeutet mehr Aufwand den Code zu schreiben und auch mehr potentielle Bugs.
Weiterlesen